Wir laden herzlich zu unserem nächsten Gebetsabend am 28.11.2019 von 19:30 – 21:00 Uhr ein.

Die Gebetsabende sind offen für Schüler/ Eltern/ Lehrer und alle, denen es ein Bedürfnis ist, für unsere Schule zu beten.

Für Rückfragen steht Annekathrin Siegle (Tel. 0173/9199836) gern zur Verfügung.

Sportspendentag – eine runde Sache

Am 27.9.2019 beobachteten wir alle nervös den Wetterbericht, denn es war unser Sportspendentag. Von unserem unermüdlich arbeitenden Förderverein und allen Verantwortlichen lange und gründlich vorbereitet, sollte dieses Ereignis nun wirklich nicht sprichwörtlich ins Wasser fallen! Alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule hatten sich im Vorfeld Sponsoren gesucht, welche sich bereit erklärten, je gelaufener Volksparkrunde einen bestimmten Betrag zu spenden oder einen Festbetrag zur Verfügung zu stellen.

Gut trainiert hatten wohl alle und so trotzten die Läuferinnen und Läufer dem Wetter, liefen 3880 Runden durch Matsch und Pfützen und machten gemeinsam mit ihren Sponsoren aus diesem Tag eine runde Sache, Runde für Runde, denn sie erliefen den unglaublichen Betrag von 9215,50 Euro! Im Grunde genommen sind wir alle Gewinner dieses Sportspendenlaufes, denn die eingespielte Summe wurde umgehend genutzt, um Sitzgelegenheiten für die Schulflure anzuschaffen. Eine Klasse jedoch erlief sich mit durchschnittlich 18 Runden je Schülerin oder Schüler den Wanderpokal, nämlich die Klasse 8a! Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung und ein großes DANKESCHÖN allen Organisatoren, Sponsoren, Läuferinnen und Läufern und nicht zuletzt all denen, die mitgefiebert, angefeuert und den Tag erfolgreich gemacht haben.

rundenlauf 2 copy copy


Wichtig: Die Stimmabgabe kann 1x pro Tag durchgeführt werden!

leitermann vereinsspende copy

Förderverein und Elternvertretung laden herzlich ein!

sport spenden tag plakat0 copy 

Nach Wochen der Vorfreude war es endlich soweit! Eine Woche London lag vor uns.

Am 1. September 2019 trafen wir uns alle ganz zappelig und aufgeregt am Aldi-Markt in Gersdorf. Es warteten jetzt 16 Stunden Busfahrt auf uns. Allen gingen viele Fragen durch den Kopf. Wie würden wir die Zeit wohl meistern und was alles erleben? Da viele im Bus nur wenig schliefen, machte uns die Fährüberfahrt von Calais nach Dover echt zu schaffen. So richtige Erleichterung gab es für uns nach den letzten Fahrtstunden, als wir endlich in Windsor angekommen waren. Schon vom Parkplatz aus sah man zwei der Türme des wundervollen Schlosses. Den Wachwechsel bekamen wir leider nicht zu Gesicht. Ebenso war das „Dollhouse“ wegen Restaurierungsarbeiten geschlossen.

Am Abend erwarteten uns die Gastfamilien am Treffpunkt. In den Familien angekommen, waren wir teils verwundert, weil vieles recht eng und alt war. Aber schon am nächsten Morgen hatten sich die meisten mit der neuen Wohnumgebung angefreundet und für uns alle fühlte sich der Aufenthalt in dieser großen Stadt noch sehr unwirklich und wie im Traum an. Es gab so viel zu sehen und zu hören und war so unbeschreiblich schön an den einzelnen Orten, wie z.B. im Tower, im Wachsfigurenkabinett bei Madame Tussauds, in der St. Pauls Cathedral oder im London Eye. Das Highlight für viele war jedoch das „Phantom der Oper“.